Insemination mit Samen des Partners, wo die gereinigten Spermien direkt in die Gebärmutterhöhle eingespritzt werden, kann die Chancen einer Schwangerschaft bei Paaren mit unerklärlicher, unfreiwilliger Kinderlosigkeit, leicht bis moderat verminderter Spermienqualität oder unregelmäßigem Eisprung erhöhen.

Um eine Schwangerschaft durch Insemination zu erreichen, ist es eine Voraussetzung, dass die Eileiter funktionieren, d.h. dass es Durchgängigkeit gibt, damit die Spermien das Ei erreichen können, wonach die Befruchtung im äußersten Teil des Eileiters stattfinden kann.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Eileiter durchgängig sind, können Sie sich bei uns eine Untersuchung der Eileiterdurchgängigkeit mit Hilfe einer sogenannten HKSG machen lassen.

Insemination mit Samen des Partners kann außerdem die Chancen einer Schwangerschaft bei Paaren mit leicht bis moderat verminderter Spermienqualität erhöhen.

Wenn die Spermienqualität stark vermindert ist, kann eine Schwangerschaft nur mit Hilfe einer Befruchtung im Reagenzglas erreicht werden, wo die Eizellen entweder auf natürliche Weise befruchtet werden (IVF, moderat verminderte Spermienqualität), durch Mikroinsemination (ICSI, stark verminderte Spermienqualität) oder mit Spendersamen (Spendersamen, bei fehlender Samenproduktion).

Weil unsere Klinik eine Privatklinik ist, müssen Sie selber für die Insemination zahlen, und Sie brauchen deswegen keine Überweisung vom eigenen Arzt.

Insemination bewirkt Folgendes:

Die Entwicklung der Eizellen wird stimuliert

Durch Hormonbehandlung der Frau mit Hormontabletten (Pergotime) und eventuellen Hormonspritzen, werden 2-3 reife Eizellen in den Eierstöcken gebildet, anstatt der Eizelle, die die Frau normalerweise produziert.

Die Spermienqualität wird optimiert.

Die Spermienqualität wird durch Reinigung verbessert, und die beweglichsten und befruchtungsfähigsten Spermien werden konzentriert (die Spermien werden vom Samen getrennt).

Der Weg der Spermien zu den Eileitern wird gekürzt

Durch Insemination der Spermien direkt in die Gebärmutterhöhle, wodurch die Distanz, die die Spermien sich bewegen sollen, kürzer wird, wird die Anzahl der Spermien um die Eizelle auf der Befruchtungsstelle erhöht.

Der Eisprung wird abgepasst

Die Insemination wird ungefähr 36 Stunden nach der vorausgegangenen Eisprungspritze vorgenommen, damit die Insemination innerhalb des Zeitraums vorgenommen wird, wo die Befruchtungschancen am besten sind.

Erste Konsultation für Paare oder Ledige, die mit Insemination behandelt werden müssen.
Bei der ersten unverbindlichen Konsultation werden wir eine Zusammenstellung der medizinischen Unterlagen machen, Sie über die Behandlung informieren und nach Ihren Wünschen fragen, besonders was Sie von dieser Behandlung erwarten.

Wenn Sie vorher eine Inseminationsbehandlung in einer anderen Fertilitätsklinik durchgemacht haben, entweder in einer öffentlichen oder privaten Klinik, wäre es ein Vorteil, wenn Sie eine Kopie der medizinischen Unterlagen zu der Konsultation mitbringen können. Ein Ultraschall der Gebärmutter und Eierstöcke wird aufgenommen, und wir werden einen Behandlungsplan zusammenstellen. Sie werden Rezepte für die Medizin bekommen, die Sie nehmen müssen, und wir zeigen Ihnen wie Sie das Hormon einspritzen sollen, wenn Hormonspritzen ein Teil der Behandlung sind.

Man wird bei Frauen mit einer normalen Fertilität keine Hormonbehandlung innerhalb der ersten 3 Behandlungen verwenden. Wenn keine Schwangerschaft dadurch erreicht wird, wird man, wie unten beschrieben, mit Pergotime-Tabletten und Hormonspritzen stimulieren.

Nicht-stimulierter Zyklus

Wenn die Frau eine normale Fertilität hat, wird die Insemination in einem sogenannten nicht-stimulierten Zyklus, d.h. ohne Hormonbehandlung, vorgenommen.

Anmeldung zur Behandlung

Wenn Sie Ihre Menstruation bekommen (frische Blutung), rufen Sie die Klinik alle Werktage auf die Nummer +46 76 24 50 20 zwischen 9.15-12.00 Uhr und 12.30-14.30 Uhr an, um einen Termin für einen Ultraschall der Eileiter zu vereinbaren, der ungefähr am 12. Tag des Zyklus bei einem normalen Zyklus von 28 Tagen, aufgenommen wird. Wenn der Zyklus kürzer oder länger ist, passen wir den Ultraschall Ihrer Zyklusdauer an.

Wenn Sie Ihre Menstruation am Wochenende bekommen, sollen Sie am nächsten Werktag anrufen.

Ultralschall

Am 12. Tag nach dem ersten Tag der Blutung wird ein vaginaler Ultraschall gemacht. Die Größe Ihrer eigenen spontanen Eiblase wird festgestellt. Damit können wir feststellen, wann die Eiblase ungefähr 17-20 mm groß ist, was der optimale Zeitpunkt für die Spritze, Ovitrelle, zum Auslösen des Eisprungs ist. Diese Spritze ist die einzige Hormonspritze, die Sie nehmen müssen. Sie garantiert, dass es einen Eisprung gibt. Der Eisprung findet normalerweise 1 ½ Tage später statt. Deswegen muss die Insemination ungefähr 36 Stunden nach dem Einspritzen des Ovitrelles vorgenommen werden.

Die Insemination in einem nicht-stimulierten Zyklus ohne Hormonbehandlung

Bei der Insemination wird der gereinigte Samen durch einen dünnen Katheter in die Gebärmutter eingespritzt. Die Prozedur ist schmerzlos und die meisten spüren nichts. Es ist ein Vorteil mit gefüllter Blase für die Insemination zu erscheinen, weil es die Einführung des Katheters in die Gebärmutter erleichtert.

Wenn nach 3 Behandlungen keine Schwangerschaft in einem nicht-stimulierten Zyklus erreicht wird, wird es empfohlen, die Frau mit Hormonen wie unten beschrieben zu behandeln.

Stimulierter Zyklus mit Hormonbehandlung
Anmeldung zur Behandlung

Wenn Sie Ihre Menstruation bekommen, rufen Sie die Fertilitätsklinik alle Werktage auf die Nummer +45 76 24 50 20 zwischen 9.15-12.00 Uhr und 12.30-14.30 Uhr an, um einen Termin für einen Ultraschall der Eileiter zu vereinbaren, der jetzt ungefähr am 10. Tag des Zyklus anstatt am 12. Tag des Zyklus der nicht-stimulierten Behandlung vorgenommen wird.

Wenn Sie Ihre Menstruation am Wochenende bekommen, sollen Sie am nächsten Werktag anrufen.

Hormonbehandlung in Verbindung mit Insemination

Entweder bekommen Sie ein Rezept oder Ihnen wird ein Rezept für Pergotime-Tabletten oder Hormonspritzen (Gonal F, Menopur oder Puregon) zugeschickt.

Sie müssen Pergotime-Tabletten 50 mg, 1 Tablette zweimal täglich für 5 Tagen ab 3. bis 7. Tag der Blutung nehmen.

Sie müssen Hormonspritzen am 8. und 9. Tag des Zyklus nehmen. Wenn Sie vorher keine Spritzen genommen haben, werden wir Ihnen am 8. Tag des Zyklus, d.h.am ersten Tag des Einspritzens, zeigen, wie man die Spritze nimmt.

Wenn Sie keine Zeit haben, sich Pergotime für den 3. Tag des Zyklus anzuschaffen, können Sie stattdessen am 4. Tag des Zyklus damit anfangen und die ganze Hormonbehandlung mit einem Tag vorverlegen. Dies wird das Ergebnis der Behandlung nicht beeinflussen.

Ultralschall

Ungefähr am 10. Tag des Zyklus wird ein Ultraschall aufgenommen um die Anzahl und Größe der Eiblasen festzustellen.

Manchmal müssen Sie sich eine oder mehrere Kontrolle machen lassen, bevor die Eiblasen die richtige Größe haben.

Wenn die Eiblasen die richtige Größe von ungefähr 17-20 mm haben, wird eine Ovitrelle-Spritze zum Auslösen des Eisprungs gegeben. Der Eisprung findet normalerweise ungefähr 36 Stunden später statt, und in diesem Zeitraum muss die Insemination vorgenommen werden.

Nebenwirkungen

Die Pergotime-Tabletten können Nebenwirkungen verursachen wie Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Nervösität, Schlaflosigkeit, Müdigkeit und in seltenen Fällen Nebelsehen, die wieder weggehen, wenn Sie mit der Medizin aufhören.

FSH (Gonal-f, Menopur und Puregon) kann aufgeblähten Bauch, Drücken im Unterleib und Kopfschmerzen verursachen.

Ovitrelle kann Schwangerschaftssymptome wie Müdigkeit und Übelkeit verursachen.

Preis für Medizin (nur für dänishe Staatsangehörige) pro 01.01.2009
Wenn Sie eine Insemination mit Samen des Partners in einem nicht-stimulierten Zyklus bekommen, brauchen Sie nur eine Ovitrelle-Spritze, die eine Einwegspritze von DKK 332,40  zum Auslösen des Eisprungs ist.

Wenn Sie eine Insemination in einem stimulierten Zyklus bekommen, brauchen Sie:
Pergotime 50 mg, eine Packung mit 5 Stück von DKK 54,80, wo Sie zwei Packungen pro Behandlung brauchen (DKK 109,60), weil Sie zwei Tabletten täglich für 5 Tage nehmen müssen. Sie brauchen auch eine Ovitrelle-Einwegspritze zum Auslösen des Eisprungs von DKK 332,40.

Darüber hinaus brauchen Sie Hormonspritzen, und es gibt drei verschiedene Präparate, unter denen wir wechseln, weil sie alle gleich gut sind. Diese können A. Gonal-f, B. Menopur oder C. Puregon sein:

A. Gonal-f Pen mit 300 I.E., DKK 1347,15 (enthält Hormon für ungefähr zwei Behandlungen).

B. Menopur mit 75 I.E., insgesamt 5 Ampullen, DKK 1347,45 und enthält Hormon für zwei Behandlungen.
Erinnern Sie sich daran, dass Sie Spritzen und Kanülen in der Apotheke kaufen müssen.

C. Puregon Pen mit 300 I.E., DKK 1321,30 (enthält Hormon für drei Behandlungen).

Dieses Hormon können Sie auch als Injektionsflüssigkeit mit 50 I.E. in 0,5 ml für DKK 240,05 erhalten, wovon Sie zwei Packungen mit 0,5 ml brauchen (DKK 480,10). Erinnern Sie sich daran, dass Sie Spritzen und Kanülen in der Apotheke kaufen müssen.

Die Preise sind ohne Zuschüsse. Der tatsächliche Preis ist von dem medizinischen Zuschuss des Patienten abhängig.

Die Insemination

Bei der Insemination wird der gereinigte Samen durch einen dünnen Katheter in die Gebärmutter eingespritzt. Die Prozedur ist schmerzlos und die meisten Frauen spüren nichts. Es ist ein Vorteil mit gefüllter Blase zu erscheinen, weil es die Einführung des Katheters in die Gebärmutter erleichtert.

Schwangerschaftstest

Egal ob Sie mit Hormon behandelt worden sind oder nicht, müssen Sie einen Schwangerschaftstest mit Morgenurin ungefähr 16 Tage nach der Insemination machen. Den Schwangerschaftstest werden wir Ihnen aushändigen. Rufen Sie bitte die Fertilitätsklinik an um uns das Ergebnis mitzuteilen. Wenn der Schwangerschaftstest positiv ist, wird ein Termin für Ultraschall ungefähr 3-4 Wochen später vereinbart. Den Schwangerschaftstest müssen Sie immer machen, auch wenn Sie eine menstruale Blutung bekommen haben, weil es bei einer Schwangerschaft eine menstruationsähnliche Blutung geben kann. Dies bedeutet in der Regel zusätzliche Ultraschalluntersuchungen.

Wenn der Schwangerschaftstest negativ ist, können Sie sofort mit einer neuen Behandlung anfangen.

Die Chancen eine Schwangerschaft nach einer Inseminationsbehandlung  zu erreichen sind ungefähr 18 % pro Behandlung.

Komplizierte Schwangerschaften

Bei einem Eintritt der Schwangerschaft kommt das Risiko für eine spontane Abtreibung in ungefähr  15 % der Fälle vor (dasselbe Risiko wie bei Schwangerschaften, die spontan erreicht wurden). Eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter kommt in ungefähr 2 % der Fälle vor. Das Risiko für eine Zwillingsschwangerschaft ist ungefähr 5-10 %, aber fast nur bei Frauen, die eine Hormonbehandlung in Verbindung mit der Behandlung bekommen haben.

Die Risiken in Verbindung mit Insemination

In Verbindung mit der Insemination mit Samen des Partners erstreben wir ein gesundes Kind nach dem anderen zur Welt zu bringen. Zwillinge und Drillinge werden immer als Risiken aufgefasst.

In Verbindung mit der Hormonstimulation vor der Insemination findet bei einigen Frauen, besonders jüngeren Frauen, eine relative Überstimulation der Eierstöcke statt, indem sie mehr als zwei-drei Eiblasen (Follikel), was wünschenswert ist, produzieren können.

Den Richtlinien des dänishen Gesundheitsamts gemäß dürfen wir keine Befruchtung machen, wenn es mehr als drei Follikel gibt.

In diesen Fällen müssen wir, gemeinsam mit Ihnen, eine akzeptierbare Lösung finden:

1. Abbrechung des Verlaufs und der Behandlung
Sie müssen keine weiteren Hormone und Spritzen zum Auslösen des Eisprungs nehmen.
Der Preis eines abgebrochenen Verlaufs: DKK 1200

2. Follikelreduktion
Die zusätzlichen Follikel werden zu den wünschenswerten 2-3 reduziert.
Dies wird direkt vor der Insemination gemacht.
Eine dünne Nadel wird 2-3 mm durch die Scheidewand in die Eileiter geschoben, wonach die zusätzlichen Follikel für Follikelflüssigkeit entleert werden.
Danach wird die Insemination auf gewöhnliche Weise gemacht.
Der Preis einer Follikelreduktion: DKK 1500. Dann müssen Sie noch DKK 1500 für Insemination  hinzufügen.

3. Konvertierung zur IVF-Behandlung
Hier nutzt man aus, dass es mehr als vier Follikel (oft 5-6) vorgebracht wurden, was eine ausreichende Anzahl Eizellen für IVF-Behandlung gibt.
Hormonspritzen werden noch einige Tage gegeben, damit die Follikel nicht zu Grunde gehen. Zur selben Zeit wird Orgalutran, das ein Hormon ist, gegeben, um das Risiko eines spontanen Eisprungs vor der Eizellentnahme zu vermeiden. Der wird normalerweise einige Tage nach dem Ultraschall stattfinden.
Nach 2-3 Tagen werden eine oder zwei Embryonen in die Gebärmutter eingesetzt.
Der Preis für eine Konvertierung zur IVF-Behandlung DKK 10500.

Hjemmesiden anvender cookies til statistik, denne information deles med tredjepart. Læs mere omkring cookies under Privatlivs- og cookiepolitik.Jeg tillader cookiesOK

EU Cookie Directive Plugin Information