AHA

Assisted hatching (AHA) – assistiertes „Schlüpfen“ des Eis. Sehen Sie Beschreibung unter FAQ.

Androgene

Männliche Hormone, die Frauen auch, in geringeren Mengen als Männer, bilden.

Atretische Eizellen

Eizellen, die nicht lebendig sind, und deswegen nicht angewendet werden können.

Cetrotide

Medikament. Verhindert die Ausscheidung des FSH und LH der Hypophyse der Frau und wird zur Behinderung des spontanen Eisprungs verwendet. Wird nur für IVF bei kurzen Behandlungen verwendet.

Chlamydien

Eine Bakterie, die bei Frauen Unterleibsentzündung, oft ohne Symptome, und bei Männern Entzündung der Nebenhoden verursacht. Sie ist eine Geschlechtskrankheit und wird durch Geschlechtsverkehr übertragen.  Sie ist oft Ursache der Kinderlosigkeit, weil die Eileiter dürch die Entzündung verkleben können.

Zyklus

Die Bezeichnung des Zeitraums der wiederkehrenden Monatsblutungen.

Zyklusdauer

Die Anzahl der Tage vom 1. Tag der Blutung bis zum 1. Tag der nächsten Blutung.

Crinone

Medikament. Eine Progesteroncreme, die man jeden Tag ab dem Tag vor dem Einsetzen der Embryonen und bis zu dem Schwangerschaftstest anwendet. Bewirkt, dass die Gebärmutterschleimhaut für die befruchtete Eizelle (die befruchteten Eizellen) empfänglich  wird. Die Creme wird in die Scheide eingebracht

Zyste

Eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase, die z.B. an den Eierstöcken entsteht. Zysten sind normal und entstehen oft in Verbindung mit Hormonstimulation bei jüngeren Frauen. Die Zysten sind immer gutartig. Sie sind normalerweise kein Hindernis der IVF.

Embolisierung

Eine Methode zur Entfernung großer Myome in der Gebärmutter.

Endometriose

Ein Zustand, wo Gebärmutter-Schleimhautgewebe außerhalb der Gebärmutter, z.B. in den Eierstöcken oder in den Eileitern wächst. Dieser Zustand kann Infertilität verursachen.

Endometriome

Eine Ansammlung von Endometriosegewebe in den Eierstöcken. Dieser Zustand kann Infertilität verursachen, und wir empfehlen IVF-Behandlung.

Embryo

Ein befruchtetes und geteiltes Ei, die aus mehr als einer Zelle besteht.

Femanest

MEdikament. Tabletten, die das weibliche Hormon Östrogen enthalten, und die das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut anregen. Die Schleimhaut muss eine gewisse Dicke haben, damit die Eizellen sich einnisten können.

Follikel

Eine mit Flüssigkeit gefüllte Eiblase im Eierstock, die ein Ei enthält.

Fibrom

Ein Muskelknoten. Ein kleiner, gutartiger Knoten, der aus Muskelfasern in der Gebärmutterwand besteht. Wird oft bei älteren Frauen gefunden.

Folsäure

Ein B-Vitamin, das das Risiko für einen Neuralrohrdefekt im Fetus vermindert. Um dieses Risiko zu vermindern, wird allen Frauen, die eine Schwangerschaft planen, empfohlen, täglich  Folsäure z.B. die Multivitamin-Tablette GraVitamin zu nehmen.

FSH

Ein follikelstimulierendes Hormon, das im Gehirn gebildet wird (an der Hypophyse), und das die Eierstöcke stimuliert. Wird in Verbindung mit Hormonstimulation bei der Insemination und IVF durch tägliche Spritzen gegeben.

Gonal-F

Medikament. Gonadotropin mit follikelstimulierender (FSH) Aktivität.

GV-Eier

Germinal Vesikel, unreife Eier, die nicht tauglich sind.

HCG

Humanes Chroriongonadotropin, ein hormon, das während der Schwangerschaft produziert wird. Kann mit einem Schwangerschaftstest nachgewiesen werden. Wird für die Reifung der Eier vor der Eizellentnahme durch IVF, und für die Auslösung des Eisprungs bei Hormonstimulation und Insemination  verwendet. Kann auch (mit Vorsicht) zur Unterstützung der Schleimhaut nach dem Einsetzen der Embryonen verwendet werden.

HSG

Hysterosalpingographie. Eine Röntgenuntersuchung zur Feststellung der Durchgängigkeit der Eileiter. Wird in der Röntgenabteilung einiger weniger Krankenhäusern durchgeführt.

HKSG

Hystero-Kontrast-Sonographie. Wird auch ”Kontrast-ultrashall” genannt. Eine Untersuchung, bei der abwechselnd Wasser und Luft durch die Gebärmutter und Eileiter gespült wird, um die Durchgängigkeit der Eileiter zu untersuchen. Wird auch zur Untersuchung auf Gebärmutterschleimhaut für Polypen, Zwischenwände und Fibrome, die Infertilität verursachen können, verwendet.

ICSI

Intracyto-plasmatische Spermainjektion, Befruchtung der Eizellen im Labor durch Injektion eines Spermiums in jede Ei-zelle. Wird bei verminderter Spermienqualität oder vorheriger erfolgloserBefruchtung der Eizellen verwendet.

Infertilität

Ungewollte Kinderlosigkeit

Laparaskopie

Bauchspiegelung. Eine Endoskopie, wobei besonders die Gebärmutter der Frau, die Eileiter und Eierstöcke untersucht werden.

LH

Luteinisierendes Hormon, das im Gehirn gebildet wird (in der Hypophyse) und  welches den Eisprung bewirkt.

Luveris

Medikament. Gonadotropin, Luteinisierendes Hormon (LH). Wird in Verbindung mit FSH verwendet.

Menopur

Medikament. Gonadotropin. Hoch gereinigtes menopausales Hormon, das aus Urin von Frauen im Klimakterium hergestellt wurde. Es enthält sowohl ein follikelstimulierendes (FSH) als auch ein luteinisierendes (LH) Hormon.

M1 Eizellen

Unreife Eizellen, die nur die erste meiotische Teilung durchgemacht haben.

M2 Eizellen

Reife Eizellen, die die zweite meiotische Teilung durchgemacht haben, und reif und befruchtungsbereit sind.

Metformin

Tabletten, die den Zuckergehalt im Blut regulieren. Sie werden für Frauen mit PCOS verwendet. (Wird auch Orabet oder Glucophage genannt).

Muskelknoten

In der Fachsprache Fibrom genannt. Ein kleiner, gutartiger Knoten, der aus Muskelfasern in der Gebärmutterwand besteht.

Neuralrohrdefekt

Ein Zustand, bei dem des Fetus mit offenem Rücken geboren ist. Einahme von Folsäure für drei Monate und während der Schwangerschaft verringert das Risiko beachtlich.

Orgalutran

Medikament. Verhindert die Ausscheidung von FSH und LH der Hypophyse der Frau und wird zur Verhinderung des spontanen Eisprungs verwendet. Wird nur für IVF bei kurzen Behandlungen verwendet.

Ovarium

Eierstock.

Ovitrelle

MEdikament. Ein Hormon zur Auslösung des Eisprungs, humanes Chroiongonadotropin (hCG). Es reift die Ei zellen und löst den Eisprung aus. Es ist sehr wichtig, den angegebenen Zeitpunkt einzuhalten, weil der Eisprung ungefähr 40 Stunden nach dem Einspritzen des Hormons stattfindet.

Ovulation

Der Eisprung.

PCO

Polyzystische Ovarien.

PCOS

Polyzystisches Ovarsyndrom.

Pergoveris

Medikament. Gonadotrophin, das sowohl ein follikelstimulierendes (FSH) als auch ein luteinisierendes (LH) Hormon enthält.

Pregnyl

MEdikament. Ein Hormon zur Auslösung des Eisprungs, humanes Chroiongonadotropin (hCG). Es reift die Ei zellen und löst den Eisprung aus. Es ist sehr wichtig, den angegebenen Zeitpunkt einzuhalten, weil der Eisprung ungefähr 40 Stunden nach dem Einspritzen des Hormons stattfindet.

Progesteron

Ein von den Eierstöcken nach dem Eisprung gebildetes Hormon. Es macht die Gebärmutterschleimhaut für eine befruchtete Eizelle empfänglich.

Pronuclei

Kerne in der Eizelle, die 16-18 Stunden nach der Befruchtung durch ein Mikroskop gesehen werden können. Wenn 2 Pronuclei gesehen werden können, ist die Eizelle normal befruchtet.

Puregon

Medikament. Gonadotropin mit follikelstimulierender (FSH) Aktivität.

Empfänger

In diesem Kontext ist der Empfänger die Person, die die Embryonen eingesetzt bekommt.

Rubella

Röteln - virusinfektion

Suprecur

Medikament. Nasenspray, das für die Vorbehandlung der IVF-Behandlung verwendet wird, weil es die Hormonproduktion der Frau reduziert, und die Eierstöcke in einen Ruhezustand versetzt.

Suprefact

Medikament. Hormonspritze, die für die Vorbehandlung der IVF-Behandlung verwendet wird. Sie reduziert die Hormonproduktion der Frau, und versetzt die Eierstöcke in einem Ruhezustand.

Testosteron

Männliches Hormon, das bei einer Überproduktion bei Frauen Bartwuchs und vermehrte Körperbehaarung verursachen kann. Dies kann bei einigen Frauen mit PCOS gesehen werden.

Turner-Syndrom

Eine genetische Anormalität, die nur bei Mädchen/Frauen vorkommt. Ihnen fehlt eines der zwei Geschlechtschromosomen und sie produzieren keine Eizellen.

Typ-2-Diabetes

Erhöhtes Insulin und erhöhter Zucker im Blut auf Grund verminderter Insulinempfindlichkeit im Muskelgewebe. Er kann eine Folgekrankheit des PCOS sein.

 

Links:

Samenbanken:
Nordisk Cryobank (www.nordiccryobank.com)
Cryos (www.cryosinternational.com)

Andere:
Dansk Fertilitetsselskab (die dänische Fertilitätsgesellschaft): (www.fertilitetsselskab.dk)
Landsforeningen for ufrivillig barnløse (der Landesverband für unfreiwillige Kinderlose): (www.lfub.dk)
PCO foreningen i Danmark (der PCO-Verband in Dänemark): (www.pcoinfo.dk)

 

 

Fragen Sie jetzt unsere Ärzte
Invalid Input
Invalid Input